Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Reisende Diebe gestoppt

WÜRZBURG. Der Würzburger Polizei sind am Dienstagnachmittag zwei Männer aus Rumänien ins Netz gegangen, die offenbar als reisende Täter unterwegs waren. Bei der Festnahme behilflich waren neben zwei Passanten auch eine Polizistin, die sich privat im Stadtgebiet aufgehalten hatte. Bei den Männern wurden zwei 500 Euro teuere Uhren aus einem Juweliergeschäft in Würzburg und weiteres Diebesgut im Wert ca. 1.000 Euro sichergestellt, das in Frankreich entwendet worden war. Nach Hinterlegung einer Sicherheitsleistung kamen die Beschuldigten im Laufe des Abends wieder auf freien Fuß.

Die 40 und 49 Jahre alten Rumänen waren gegen 15:15 Uhr in einem Juweliergeschäft in der Würzburger Innenstadt aufgetaucht. Während sich der Jüngere nach verschiedenen Ringen erkundigte, schaute sich dessen Komplize Gegenstände in einer Wandvitrine an. Der Verkäufer hörte dann plötzlich ein lautes Knacken und sah dann, wie der Ältere gerade seine Hand aus der Vitrine nahm und dann sofort die Flucht ergriff. Als auch der 40-Jährige fliehen wollte, konnte ihn der Beschäftigte im Ausgangsbereich festhalten. In dem Moment, als sich der Täter zur Wehr setzte, kam eine Polizeibeamtin vorbei, die sich privat im Stadtgebiet aufgehalten hatte. Zusammen mit zwei Passanten gelang es, den Mann bis zum Eintreffen einer Streifenbesatzung festzuhalten.

Bei dem zunächst geflüchteten Mittäter klicken dann bereits kurze Zeit später die Handschellen. Im Rahmen der Fahndung waren Polizisten auf den Mann in der Bismarckstraße aufmerksam geworden, der sich dort in einem Gebüsch versteckt hatte. In unmittelbarer Nähe wurden auch die zwei in dem Juweliergeschäft entwendeten Uhren im Gesamtwert von etwa 500 Euro sichergestellt.

Bei den beiden Rumänen fanden die Beamten dann Autoschlüssel, von denen einer zu einem Mercedes mit irischen Kennzeichen passte. Dort stellten die Polizisten im Kofferraum einiges an Bekleidung und Süßigkeiten sicher. Nach anfänglichem Leugnen gaben die beiden Festgenommenen dann nicht nur den Diebstahl bei dem Würzburger Juwelier, sondern auch einen an einer Tankstelle in Frankreich zu, wobei Ihnen hauptsächlich Jeans und Damenoberbekleidung in die Hände gefallen waren. Die Süßigkeiten im Wert von 50 Euro hatten sie offenbar in einem Würzburger Geschäft mitgehen lassen.

In Absprache mit einer Würzburger Staatsanwältin mussten die beiden Rumänen eine Sicherheitsleistungen hinterlegen. Erst danach kamen sie wieder auf freien Fuß. Die Ermittlungen wegen Diebstahls, die jetzt von der Würzburger Polizei geführt werden, dauern an.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT