Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Grüner, verrückter, essbarer – Stadtindianer in Würzburg

Heute stellen wir Euch etwas Ungewöhnliches vor. Die Stadtindianer in Würzburg. Silvia hat uns einen kurzen Text mit Fotos geschickt, die die bunte Truppe Euch vorstellt. Natürlich seid Ihr eingeladen, auch mitzumachen. Vielleicht gleich heute? Die Stadtindianer treffen sich Nachmittags im Innenhof vom Cairo. Viel Spaß!

Die Stadtindianer sind eine Würzburger Urban Gardening Gruppe. Gemeinsam wollen wir die Stadt grüner, bunter verrückter und essbarer machen.
Unser Indianerstamm besteht aus einer bunt gemischten Truppe. Uns verbindet das Ziel, eigenes Obst und Gemüse mitten in der City anzupflanzen. Egal ob Studenten, Arbeitnehmer, Gartenerfahrung oder nicht. Gemeinsam tragen wir unser Wissen zusammen und arbeiten an unserem grünen Daumen.

Urban Gardening ist für uns aber nicht nur Gemüseanbau sondern auch eine Art des friedlichen Protest. Wir möchten das Stadtbild aktiv mitgestalten und eine neue Möglichkeit des Zusammenlebens und der Begegnung schaffen. Lebensmittel selbst zu erzeugen und dadurch unabhängiger vom Handel, politischen und globalen Strukturen zu werden treibt uns an.

Unser Projekt steht noch ganz am Anfang was ziemlich spannend ist, da noch sehr viel passiert. Gerade erst haben wir eine geeignete Anbaufläche gefunden-der Innenhof des Café Cairos. Nun sind wir fleißig dabei, alles für die kommende Gartensession vorzubereiten. Dafür haben wir schon einen Aktiontag gestartet, bei dem wir aus alten Paletten Beete gebaut haben. Beim zweiten Aktionstag ging es dann um´s Erde besorgen. Hier werden wir vom Erdenmarkt unterstützt, die uns die Erde kostenlos zur Verfügung stellen.

Wer Lust habt ein echter Stadtindianer zu werden ist immer herzlich willkommen. Nächstes Treffen: 09.05.2013

- ANZEIGE -