Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Spiegelglatte Fahrbahn – Alkohol – PKW-Fahrer im Krankenhaus

WÜRZBURG. Bei einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagmorgen auf spiegelglatter Fahrbahn ereignet hat, ist ein Autofahrer schwer verletzt worden. Der Mann hatte die Kontrolle über seinen Pkw verloren und war dann gegen die Preisschildanlage einer Tankstelle geprallt. Das Auto wurde dabei total beschädigt.

Erstmeldung

Nach den inzwischen vorliegenden Erkenntnissen war der 29-Jährige gegen 05.15 Uhr mit seinem Pkw auf der Stuttgarter Straße unterwegs. Das Auto kam schließlich ins Schleudern und prallte mit der linken Seite gegen den Fuß der Preisschildanlage. Dabei wurde der Fahrer, der alleine unterwegs war, in seinem Renault eingeklemmt. Der Mann wurde von der Würzburger Feuerwehr aus seinem total beschädigten PKW befreit. Der 29-Jährige aus dem Landkreis Würzburg wurde vor Ort von einem Notarzt versorgt und dann in ein Krankenhaus gebracht.

Der Schaden an dem Auto dürfte sich auf ca. 4.000 Euro belaufen. Wie hoch der Schaden an der Tankstelle ist, lässt sich noch nicht sagen. Wegen der Unfallaufnahme war die Heuchelhofstraße gut 30 Minuten halbseitig gesperrt. Zu größeren Behinderungen im morgendlichen Berufsverkehr kam es dadurch nicht. Die Unfallaufnahme erfolgte durch Beamte der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

Nachtragsmeldung von 07.35 Uhr

Wie jetzt bekannt wurde, stand der Autofahrer, der am frühen Morgen an einer Tankstelle gegen den Fuß einer Preisschildanlage geprallt war, unter Alkoholeinfluss. Ein Alkotest, der im Krankenhaus durchgeführt wurde, ergab zwei Stunden nach dem Unfall noch einen Wert von knapp über ein Promille. Bei dem 29-Jährigen wurde eine Blutentnahme durchgeführt.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT