Skip to content
Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Mit Zigarette eingeschlafen

Beißender Geruch lag heute Morgen im Treppenhaus eines Hochhauses in der Schwabenstraße. Ein Mieter hatte Rauch aus einer Wohnung im 10. Stock kommen sehen; er verständigte den Hausmeister, dieser wiederum Polizei und Feuerwehr.

Die Polizisten waren diesmal schneller als die Floriansjünger, läuteten und klopften heftig an der Wohnungstüre. Da der 45 Jahre alte Mieter nicht öffnete, ließen sie vom Hausmeister aufschließen. Sie holten den auf der Wohnzimmer-Couch schlafenden Mann aus der verrauchten Wohnung. Er wurde vor Ort behandelt und kam mit einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus.

Die Feuerwehr löschte die auf dem Balkon liegende und noch glimmende Matratze ab. Nach bisherigen Erkenntnissen dürfte der Mann in der Nacht mit einer Zigarette im Bett eingeschlafen sein. Als er dann das Feuer bemerkt hatte, brachte er die brennende Matratze auf den Balkon und löschte sie mit einem Eimer Wasser ab. Er selbst blieb in der verrauchten Wohnung und legte sich wieder schlafen. Die Polizisten wurden von den Sanitätern untersucht, sie waren unverletzt geblieben.

 


Blaulicht Map Würzburg 2013 auf einer größeren Karte anzeigen

Quelle: Bayerische Polizei

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT