Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Drogen Ursache für den Zusammenstoß mit Schneepflug?

WÜRZBURG/Rottendorf. Am Sonntagabend ist ein Autofahrer auf der A 7 mit einem Schneepflug zusammen geprallt. Der Mann kam mit dem Schrecken davon. Der Schaden beläuft sich auf etwa 5.000 Euro. Allerdings haben die Polizisten den Verdacht, dass der Fahrer Drogen konsumiert haben könnte und ermitteln deshalb wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge anderer berauschender Mittel.

Ein Räumfahrzeug der Autobahnmeisterei Erbshausen war etwa vier Kilometer vor dem Biebelrieder Kreuz in Richtung Ulm unterwegs. Die Schilder des Schneepfluges befreiten dabei gleich zwei Fahrstreifen von dem winterlichen Straßenbelag. Ein 19-jähriger VW-Fahrer aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld passte beim Vorbeifahren einen Augenblick nicht genügend auf und kollidierte mit dem seitlichen Räumschild. Er wurde dabei glücklicherweise nicht verletzt. Auch sein Fahrzeug blieb fahrbereit.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten drogentypisches Verhalten bei dem jungen Mann fest und veranlassten eine Blutentnahme. Da kein Drogentest durchgeführt werden konnte, wird erst das Ergebnis der Blutuntersuchung Klarheit über einen möglichen Drogenkonsum bringen. Die Weiterfahrt wurde allerdings vorerst unterbunden und der Wagen von seinem Vater abgeholt.

Quelle: Bayerische Polizei 

- ANZEIGE -