Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Hasch aus dem Auto geworfen – ob´s noch da liegt?

WÜRZBURG. Zivilfahnder wollten am Mittwochabend auf der BAB A 3 ein Fahrzeug anhalten. Noch vor der Kontrolle konnten die Insassen eine Plastiktüte mit Marihuana aus dem Fenster werfen. Gegen zwei Männer und eine Frau wird nun wegen Rauschgifthandel ermittelt.

Gegen 20.45 Uhr wollten die Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried einen Ford kontrollieren. Der Fahrer flüchtete zunächst mit hoher Geschwindigkeit, lies sich dann aber doch einer Kontrolle unterziehen. Den Fahndern entging jedoch nicht, wie eine Plastiktüte aus dem Autofenster geworfen wurde. Die Plastiktüte fanden die Beamten noch, das Marihuana ist jedoch aufgrund der Fahrgeschwindigkeit vom Winde verweht worden. Die 25-jährige Fahrerin und ihr 30-jähriger Ehemann, sowie der 23-jähriger Beifahrer wurden festgenommen und der Kriminalpolizei Würzburg überstellt.

Das Ehepaar wurde nach Beendigung der kriminalpolizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt. Der 23-jährige Beifahrer der schließlich einräumte, ca. 200 Gramm Marihuana erworben und aus dem Fenster geworfen zu haben, wurde dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser setzte einen Haftbefehl unter strengen Auflagen außer Vollzug.

Quelle: Polizei Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT