Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Mit Wechseltrick mehrere Hundert Euro erbeutet

LENGFELD. Bereits am vergangenen Freitag hat ein Pärchen in einem lokalen Supermarkt mit dem sogenannten Wechselfallentrick mehrere Hundert Euro erbeutet. Die beiden wollten einen Betrag von zwei Euro mit einer 500-Euro-Note bezahlen. Nach Beendigung des Bezahlvorgangs fehlten dann mehrere Scheine aus der Kasse.

Die beiden südländisch aussehenden Personen waren gegen 13.00 Uhr in den Markt gekommen und legten an der Kasse Produkte im Wert von ca. zwei Euro aufs Band. Zum Bezahlen übergab der männliche Täter zunächst einen 500-Euro-Schein. Während des Vorgangs zückte er eine weitere 500-Euro-Note, die er in kleine Scheine gewechselt haben wollte. Anschließend wurde das Geld mehrfach hin und her gereicht, weil der Täter mit der Stückelung nicht zufrieden war und meinte, dass ihm die Verkäuferin zu wenig Geld gegeben habe.

Nachdem das Tauschgeschäft abgewickelt war, arbeitete die Kassiererin zunächst weiter, erst bei der Abrechnung am Feierabend wurde dann festgestellt, dass mehrere Hundert Euro zu wenig in der Kasse waren. Vermutlich hatte die Frau bei dem ständigen Hin und Her zu viel Geld an die beiden Täter ausgehändigt.

Durch die Geschädigte wurde der Vorfall erst am Mittwoch zur Anzeige gebracht. Der Sachbearbeiter der Kripo Würzburg hofft trotzdem auch auf Hinweise von Zeugen, die den Vorfall möglicherweise am Freitag an der Kasse beobachtet haben. Mitteilungen erbeten unter 0931/457-1732.

Quelle: www.polizei.bayern.de

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT