Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Gestern Nacht: Vier Einbrüche in der Würzburger Innenstadt

Polizei_Foto_Redaktion_WüErl_BlaulichtWÜRZBURG. Mit gut 100 Euro Bargeld mussten sich Unbekannte in der Nacht zum Freitag begnügen. Die Täter waren in eine Steuerkanzlei, ein Immobilienbüro und eine Arztpraxis eingestiegen und hatten dort nach Geld gesucht. Bei einer Rechtsanwaltskanzlei scheiterten die Diebe an der Eingangstüre.

Die Kripo Würzburg hat die Ermittlungen übernommen.

Alle vier Taten wurden am Freitagmorgen von Mitarbeitern der geschädigten Gewerbetreibenden bemerkt und bei der Polizei angezeigt. Die Einbrecher müssen demnach in der vorangegangenen Nacht aktiv gewesen sein und waren nach bisherigen Erkenntnissen ausschließlich auf der Suche nach Bargeld.

Bei einer Arztpraxis in der Theaterstraße gelangten die Täter zunächst durch das Treppenhaus ins Obergeschoss und hebelten dort die Eingangstüre auf. In den Räumen wurden sämtliche Möbelstücke durchsucht und aus zwei Geldkassetten ein geringer Bargeldbetrag entwendet.

In ähnlicher Weise gingen die Unbekannten auch bei einer Steuerkanzlei in der Annastraße vor. Auch hier brachen sie die Zugangstüre auf, durchwühlten sämtliche Schränke und erbeuteten in diesem Fall knapp 100 Euro aus einer Kasse.

Der dritte Einbruch, bei dem ein Immobilienbüro in der Dürerstraße das Ziel der Täter war, spielte sich etwas anders ab. Über eine Mülltonne gelangten die Einbrecher an ein Fenster, das sie mit einem unbekannten Werkzeug aufhebelten und so in die Innenräume gelangten. Wiederum wurden alle Schreibtische und Schränke durchsucht, allerdings mussten die Täter ohne Beute wieder abziehen, da dort kein Bargeld aufbewahrt wurde.

Im Fall einer Anwaltskanzlei in der Karmelitenstraße scheiterten die Diebe bereits an der Zugangstüre. Hier wurde zwar mehrfach versucht die Türe aufzuhebeln, das Blatt hielt jedoch stand und die Täter gelangten nicht in die Kanzlei. An den aufgebrochenen Türen und Fenstern entstand ein Gesamtschaden von ungefähr 800 Euro.

Die Kriminalpolizei Würzburg hat die Ermittlungen zu allen vier Fällen aufgenommen. Der Sachbearbeiter geht von einem Zusammenhang zwischen den Einbrüchen auf und hofft auch auf Hinweise von Zeugen. Wer in der Nacht zum Freitag verdächtige Beobachtungen im Bereich der vier Tatorte gemacht hat, wird gebeten sich unter 0931/457-1732 zu melden.

Quelle: http://www.polizei.bayern.de/

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT