Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Studierende erhalten Sitz in erweiterter Hochschulleitung

Die Studierendenvertretung der Universität Würzburg begrüßt den ausgearbeiteten Vorschlag der Erweiterten Hochschulleitung (EHL) zur Beteiligung aller Statusgruppen in eben diesem Gremium.

Bislang gehörten neben der Hochschulleitung, bestehend aus dem Präsidenten, dem Kanzler sowie den Vizepräsidentinnen und Vizepräsidenten, die universitäre Frauenbeauftragte, der ärztliche Direktor des Universitätsklinikums und die zehn Dekane der Fakultäten an.

Die seit vergangenem Semester stattgefunden konstruktiven Gespräche der Studierendenvertretung mit der Hochschulleitung führten zu einer Erweiterungen der EHL. Im nun ausgearbeiteten Vorschlag des Präsidiums sollen künftig nach dem Vorbild der Ludwigs-Maximilians-Universität München sämtliche Statusgruppen hier vertreten sein. Voraussichtlich ab Sommersemester 2013 soll neben der Studierendenvertretung auch jeweils eine Vertretung aus den Reihen der wissenschaftlichen sowie der sonstigen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen vollwertige Mitglieder des Gremiums werden.

Die Studierendenvertretung der Universität Würzburg freut sich damit über die künftige Zusammenarbeit auf Augenhöhe, um gemeinsam in der EHL den Entwicklungsplan der Universität aufzustellen sowie Schwerpunkte in Forschung und Haushalt zu erarbeiten

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT